Entrümpeln 2018 – Zwischenfazit

Das ist das erste Jahr, in dem ich sage – es fällt mir schwer.

Das liegt nicht daran, daß meine Wohnung Feng-Shui gemäß leer wäre und zur Meditation einlädt. Ich habe immer noch eine Menge Zeug, reichlich Klamotten, volle Schubladen.

Aber ich habe mich tatsächlich in den letzten Jahren schon von den meisten Dingen getrennt, an denen mir nichts liegt.

Ich muß dieses Jahr wirklich suchen, um Dinge zu finden, die weg sollen.

Ich wollte ja z.B. keine Vorratshaltung betreiben – es gibt ja genug Läden bei mir um die Ecke. Aber ich habe festgestellt, daß ich es durchaus schätze, einfach in den Keller zu gehen und etwas zu holen und nicht einkaufen zu müssen. Natürlich habe ich nur Dinge auf Vorrat, die ich auch verwende. Aber die kaufe ich tatsächlich auch, wenn sie im Angebot sind.

Ich mag mich auch nicht von jeglichem Schnick-Schnack trennen, der rumsteht. Ich mag meinen Schnick-Schnack. Zumindest den, den ich noch habe.

Bei Kleidung ist tatsächlich so ziemlich alles weg, was unbrauchbar oder unpassend ist – da habe ich einen Schrank voll mit aktuellen Dingen, die ich auch trage.

Nun gut – ihr werdet sehen, was noch alles wegkommt.

Advertisements

Entrümpeln 2018 – Tag 15

Heute war es sehr unspektakulär – und deswegen auch ohne Foto. Kellerregale sortieren und Vorräte endlich ordentlich verstauen ist einfach nicht besonders aufregend.

Dabei ist zwar ein bißchen Kleinkram und kartons in den Müll gewandert – aber ich glaube, ihr könnt auch ohne Bilder von zerrissenen Pappkartons leben.

Was ich gemacht habe – Vorräte (ich stelle fest, ich bin halt doch der Typ Eichhörnchen – ich liebe eine gewisse Vorratshaltung) sortiert und in Boxen verstaut und die Boxen ordentlich beschriftet. Jaaaa – ich habe von Freunden ein Beschriftungsgerät bekommen (gewünscht und bekommen – ich hatte noch einen Wunsch frei) und habe jetzt jede Box sauber etikettiert. Da lacht mein Bürokratenherz.

Entrümpeln 2018 – Tag 14

Weil heute Sonntag ist, gibt es ein besonderes Schmankerl – damit Ihr was zu lachen habt. Eine Freundin hat für solches Wetter wie heute den Begriff „Tigerpuschentag“ erfunden – mein Pendant dazu war immer Kuhpuschentag:

14

Und – ja – ich habe die tatsächlich auch getragen. Die sind superkuschligwarm! Aber inzwischen ziemlich ausgelatscht und abgelatscht und unten drunter nicht mehr mit Grip. Damit kann man sehr schmerzhaft die Treppe runterfliegen…. Ab in den Müll!

Entrümpeln 2018 – Tag 11

Tja – also – heute – das ist mir ja ein bißchen peinlich. Ich habe ja mal Tüten gesammelt. Also – damit meine ich nicht die Aldi-Tüte oder so. Aber ab und an bekommt man ja so totschicke Lacktüten – da ist die Verpackung manchmal edler als der Inhalt. Sowas konnte ich immer schlecht wegschmeißen. Die allerschönsten habe ich ja tatsächlich in einem Bilderrahmen als Collage und aufgehängt. Viele schon bei früheren Entrümpelungen entsorgt. Aber im Keller war noch diese Tüte, drinnen Tüten, Endstücke Geschenkpapier, Geschenktüten usw. Ich habe brauchbare Geschenktüten in meine entsprechende Schublade geräumt und der Rest hier kommt ins Altpapier.

11